auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Weltweite Ereignisse, denen man sich nicht entziehen kann oder entziehen konnte. Der Blick der Gelsenkirchener auf die Welt.

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 2020
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von Pedda Gogik »

uwe49 hat geschrieben:
23.07.2021, 15:47
Pst....
Bloß nicht sagen was man denkt.
Sonst seid lhr N...

Viel Spaß beim schweigen.
Es gibt immer wieder Gedanken auf die ich sehr gut verzichten kann. Deine gehören dazu.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17354
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von Benzin-Depot »

uwe49 hat geschrieben:
23.07.2021, 15:47
Pst....
Bloß nicht sagen was man denkt.
Sonst seid lhr N...

Viel Spaß beim schweigen.
Lieber uwe, immerhin bist Du bist einer der Mutigen, der sagt was er denkt.
Wahrscheinlich hast Du darum auch einen Fred zum Thema Flutkatastrophe eröffnet, dessen Inhalt dann aber nicht, wie erwartet, die Flutkatastrophe war, sondern Deine Kernaussage, dass Menschen, die auf den Bezug von ALG II angewiesen sind, sowie Menschen, die wegen Krieg, aus politischen Gründen oder sonstigen Notlagen, ihre Heimat verlassen mussten, grundsätzlich nicht bereit wären, anderen Menschen zu helfen. Am Ende Deines Beitrages wurde Dir deswegen sogar übel. Das bedauere ich zutiefst.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Bernhard Roth
Abgemeldet

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von Bernhard Roth »

Viel infektiöser als Corona ist die Schwarmverblödung. Da nicht viral, stattdessen analagebedingt, ist sie weder mit Impfung noch sonst wie zu bekämpfen. Niemand, auch die Verse schmiedenden Klugsch.. sind dagegen gefeit.

romeospider
Beiträge: 273
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von romeospider »

Bernhard Roth hat geschrieben:
23.07.2021, 17:32
Viel infektiöser als Corona ist die Schwarmverblödung. Da nicht viral, stattdessen analagebedingt, ist sie weder mit Impfung noch sonst wie zu bekämpfen. Niemand, auch die Verse schmiedenden Klugsch.. sind dagegen gefeit.
Eine kleine Variante, damit Bernhard Roth noch besser verstanden werden kann.

Es schrieb 'rascall':

Eigentlich müsste man laut lachen ob dieser Plattheiten, doch das Lachen bleibt im Halse stecken
angesichts der weiter um sich greifenden Verblödung großer Teile der Bevölkerung, die diese perfide Propaganda für bare Münze nehmen.

Darauf bezugnehmend mit kleiner Korrektur:

Lieber doof und dämlich
als 'Querdenkern' bloß ähnlich.

Bernhard Roth möchte wohl nicht infiziert sein, denke ich.
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1085
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Bernhard Roth hat geschrieben:
23.07.2021, 17:32
Viel infektiöser als Corona ist die Schwarmverblödung. Da nicht viral, stattdessen analagebedingt, ist sie weder mit Impfung noch sonst wie zu bekämpfen. Niemand, auch die Verse schmiedenden Klugsch.. sind dagegen gefeit.
Man (er,sie,es) muss Bernhard nun wahrlich nicht immer zustimmen, aber hier hat er ja wirklich recht. Wer in seiner Meinungsblase mit Infos gefüttert wird, dass das Hochwasser künstlich erzeugt wurde (Attila Hildmann) und vorsätzliches Staatsversagen beweisen würde, dessen Meinungsbildung ist sowieso weder mit Impfung noch mit Vernunft zu kanalisieren. Alle diese Spezial-Denker sind - da sollten wir keine Illusionen haben - nie an der Sache selbst interessiert; die "Sache" wechselt sowieso alle 1 - 2 Jahre, mal sind es die Flichtlinge*) , dann Corona, jetzt das Hochwasser und morgen irgendetwas anderes. Hauptsache unzufrieden, egal womit. Es geht ihnen, wie jeder Hobbypsychologe weiß, ausschließlich darum, einfach endlich mal recht zu haben, Zustimmung und Liebe zu bekommen, andere endlich mal als Dumme dastehen zu sehen. Ein Gefühl der Überlegenheit, und das noch mit echtem Geheimwissen. Ist das nicht toll? Vor allem wenn vorher im Leben Frust geherrscht hat, keine Zustimmung, und andere Leute einen für dumm gehalten haben.

Solange diese Schwärme klein sind, kann man sie ignorieren. Wenn sie aber anfangen, ihr gut gesponsortes Manipulationsprogramm abzuspielen, wird es Zeit, sie alle wieder zurück in die Ostzone zu schicken. Jetzt laufen sie durch die Eifel - von der wohl die wenigsten vorher wussten, wo die überhaupt liegt - und tun so, als ob sie helfen wollen.

Bernhard, prima, dass Du die Gefahr der Schwarmverblödung auch schon erkannt hast. In manchen Landstrichen Deutschlands ist sie bereits stark ausgeprägt.

MK

*) das Wort habe ich seit über 50 Jahren so im Ohr.
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2527
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von Minchen »

Mein Mann erzählte gerade, dass ein ihm bekannter Handwerksunternehmer morgen früh um 3 Uhr mit ein paar Baggern und der Belegschaft losfahren wird, um im Katastrophengebiet auf eigene Kosten am Samstag und Sonntag zu helfen.
Und am Montag gehen alle wieder zur Arbeit.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

romeospider
Beiträge: 273
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von romeospider »

Ich würde ja gern wie Minchen berichten, aber leider erschlagen mich geradezu andere Meldungen.
Hier ein Auszug aus der Wochenzeitung "Die Zeit":

'THW-Mitarbeiter haben bei ihrem Einsatz in den Flutgebieten mit Frustration und Angriffen zu kämpfen. "Das geht dann soweit, dass unsere Helferinnen und Helfer beschimpft werden", sagte Vizepräsidentin Sabine Lackner. "Wenn sie mit Einsatzfahrzeugen unterwegs sind, werden sie mit Müll beschmissen." Dahinter steckten "frustrierte Flutopfer, vor allem aber Menschen aus der Querdenker- und Prepper-Szene, die sich als Betroffene ausgäben und bewusst Stimmung machten".'

Und hier der Link zum kompletten Artikel: https://www.zeit.de/politik/2021-07/flu ... hochwasser

Wahrhaftig, auch in GE muss sich was bewegen.
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

Bernhard Roth
Abgemeldet

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von Bernhard Roth »

Die Schwarmverblödung ist ein typisch menschliches Phänomen. Da ich ein Mensch bin, kann ich für mich eine Infektion damit nicht ausschließen, zumal der damit Infizierte - anders als bei Corona - die Symptome nicht wahrnimmt. Dabei könnte - hier und da - die kritische Betrachtung des Querdenkens aufschlussreich sein. Ist doch diese Denke gar nicht so weit von der Serendipidität entfernt.

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 3081
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von remutus »

Auch wenn Du aus Deinem schönen Fremdwort ein „di“ entfernst, kann ich immer noch keinen Sinn erkennen. Leide ich jetzt an Solitärverblödung?

romeospider
Beiträge: 273
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von romeospider »

Bernhard Roth hat geschrieben:
24.07.2021, 11:33
Die Schwarmverblödung ist ein typisch menschliches Phänomen. Da ich ein Mensch bin, kann ich für mich eine Infektion damit nicht ausschließen, zumal der damit Infizierte - anders als bei Corona - die Symptome nicht wahrnimmt. Dabei könnte - hier und da - die kritische Betrachtung des Querdenkens aufschlussreich sein. Ist doch diese Denke gar nicht so weit von der Serendipidität entfernt.
Lieber Bernhard Roth,

viele wissen ja, dass Du Dich um die Weitergabe Deiner Bildung immer wieder bemühst. Erleichtere allen diesen Prozess und überarbeite noch einmal Deinen Text, damit Mister Google keine Probleme bekommt. Die Serengeti in Afrika will nicht verhunzt werden.
Ich wünsche Dir jedenfalls Entspannung und Wohlbefinden.
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 672
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von Westfale »

Wie man sieht, ist die 7 Tage Intelligenz weiterhin niedrig
westfale
Ich habe den ganzen Scheiß nie gesagt
(Konfuzius)

kefir
Beiträge: 38
Registriert: 14.06.2021, 08:00

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von kefir »

Lese ich doch gerade Eure Kommentare über die Flutkatastrophe. Im wohligen Wohnzimmer verfasst !!! Sorry, aber kann sich einer von Euch überhaupt vorstellen, wie das ist, wenn Du von heute auf morgen Deine Haarbürste draussen im Schlamm suchen musst ??? Ich bin noch nicht lange Mitglied bei den Gelsenkirchner Geschichten und fand bisher Eure Kommentare recht lesenswert. Aber jetzt schocken mich gewisse Meinungen. Und zum Lachen von Herrn Laschet. So what ? Da wird doch was aufgebauscht. Ich war schon bei manchem Leichenschmaus, der feuchtfröhlich endete und gut daß kein Filmteam dabei war und mich unangemessen einfangen konnte. Das Leid der Menschen dort erfordert Mitgefühl ! Und daß Plünderer draussen gerettetes Hab und Gut auch noch einfach zu ihren Gunsten entwendet haben, das kann doch nur noch mehr weh tun. Und ich sitze hier und jage die Stubenfliege !!! Soo...das musste mal gesagt werden !

kefir
Beiträge: 38
Registriert: 14.06.2021, 08:00

Re: auch in GE kann sich was bewegen - Flutkatastrophe in Deutschland

Beitrag von kefir »

Nachtrag : Ja auch ich habe Geld gespendet. Nicht öffentlich in einer Fernsehsendung wo im Banner mein Name läuft, sondern einer Familie aus dem Bekanntenkreis die mir ein Video ihrer Wohnung zukommen ließen. Ich hab noch nie ein schlammverschmiertes schwimmendes Klavier gesehen . Ich bin nicht reich, aber da muss ich einfach helfen. Was sind für mich ein paar Euro, wo ich mir täglich frische Brötchen gönnen kann ???

Antworten