Zeche Alma

Die industrielle Vergangenheit Gelsenkirchens zwischen Kohle und Stahl. Alles was stank. ;-)

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

AlterMann
Abgemeldet

Beitrag von AlterMann »

blockka04 hat geschrieben:Genau, Alter Mann! Da fällt mir ein: Schrub ich mal vor laaanger Zeit über Gauß-Krüger-Koordinaten! :wink:
Hallo blockka04!

Du hast meine volle Bewunderung!
Eigentlich sollte mein Beitrag nur eine Warnung sein, das verstehen zu wollen!
Ich probier's noch mal!
am

Benutzeravatar
nusskohlenhauer
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2011, 20:42
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Beitrag von nusskohlenhauer »

Moin Moin!

Ich arbeite gerade an einem neuen Update für meine Webseite und möchte auch eine alte Postkartenansicht von der Zeche "Alma 1/2/5" veröffentlichen.

Bild


Wer kann Angaben zu der Datierung des Bildes machen? Ich würde sie persönlich auf ca. 1930 schätzen, mag aber auch vollkommen daneben liegen. Vielleicht gibt Euch als sachverständige Gelsenkirchener die Aufschrift mit den "Vereinigten Stahlwerken" einen Hinweis...

Danke für Eure Hilfe und Glück auf aus Herten!


Heinz

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1546
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

@ nusskohlenhauer

Da das Foto die Bildunterschrift "Vereinigte Stahlwerke AG" trägt, dürfte die Datierung in etwa richtig sein.
Ich würde aber kein Foto mit dem Eindruck "www.der-förderturm.de" verwenden. Damit wird das Foto nur verunstaltet und derjenige, der den Eindruck angebracht hat, hat selbst keinerlei Rechte an dem Foto, da es eine Postkarte íst. Er versucht lediglich die weitere Verbreitung des Bildes durch diesen Eindruck zu verhindern.
Wenn Du Fotos von Alma benötigst, findest Du diese in der Bergbausammlung Rotthausen.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
buebchen59
Beiträge: 417
Registriert: 08.06.2007, 15:08
Wohnort: Bottrop/früher Gelsenkirchen

Gauß-Krüger

Beitrag von buebchen59 »

Seit Herbst 2009 wird in Gelsenkirchen das Koordinatensystem ETRS89 verwendet. Dazu mussten die Gauß-Krüger Koordinaten der digitalen Karten für das neue System umgerechnet werden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A ... ystem_1989
http://www.etrs.nrw.de/etrs.html
http://www.landmarcs.de/downloads/issue ... chselt.pdf
http://www.esri-germany.de/about/usergr ... IS_FME.pdf
Schön war die Zeit...

Benutzeravatar
Mystique
Beiträge: 131
Registriert: 23.07.2009, 09:34
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von Mystique »

Moin zusammen..
Nach langem hin und her habe ich es endlich geschafft ein Video, welches wir auf einem Spaziergang gemacht haben, es zu teilen, zu bearbeiten und bei youtube hoch zu laden.
Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen.
Achja, einige Kommentare meines lieben Mannes auf dem Video einfach überhören ;) (und meine erst recht *gg*)


Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=9OVZnC801xw

Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=fLnRtgDhzgU

Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=mkQZsNFEnsI

Teil 4: http://www.youtube.com/watch?v=GURhzZSpu_8

Teil 5: http://www.youtube.com/watch?v=UTlND6nUQNg[/url]

Lukullus
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2009, 18:06
Wohnort: München

Beitrag von Lukullus »

Hallo Mystique,
danke für die Videos....so etwas ist natürlich toll für Leute wie mich, die eben nicht täglich die Möglichkeit haben, sich die Entwicklung solcher Örtlichkeiten anzuschauen (ich wohne in München).
Erschreckend ist allerdings, wie sehr es manche Leute zu erregen scheint, anderer Leute Eigentum vollzumüllen, zu versauen oder zu zerschlagen.
und wenn alle einmal nur Gutes über mich reden, dann weiß ich, daß ich tot bin

Josel
Beiträge: 3773
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

nusskohlenhauer hat geschrieben:Bild
Von wo aus schauen wir denn da auf Alma? Welche Straße - mit solchem Gefälle - verläuft denn da im Vordergrund?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9350
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Josel hat geschrieben:Von wo aus schauen wir denn da auf Alma? Welche Straße - mit solchem Gefälle - verläuft denn da im Vordergrund?

J.
Die Ückendorfer Straße. Heute siehst Du an dieser Stelle die Einfahrt zu A.T.U.

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Bei soviel Eisenwerke im Bild muss das viel weiter oben sein. Mindestens an der heutigen Einfahrt, auch alter Zecheneingang, zur Firma Vogelsang.

ATU ist ja schon ganz an der Ückendorfer Straße. Da passen aber nicht mehr die Hochöfen vom Blickwinkel her hin.

Das Schachtgerüst müsste dann Schacht 1 oder Schacht 2 gewesen sein.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9350
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Ego-Uecke hat geschrieben:Bei soviel Eisenwerke im Bild muss das viel weiter oben sein. Mindestens an der heutigen Einfahrt, auch alter Zecheneingan, zur Firma Vogelsang.

ATU ist ja schon ganz an der Ückendorfer Straße. Da passen aber nicht mehr die Hochöfen vom Blickwinkel her hin.

Das Schachtgerüst müsste dann Schacht 1 oder Schacht 2 gewesen sein.
:shock:

Vogelsang ist doch Almstraße, oder? Ich meinte und schrob Ückendorfer Straße, und zwar im Rücken des Fotografen die ehemalige Tankstelle am Großmarkt. :roll:

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Nee, das passt überhaupt nicht. Der Standort des Fotografen muss weiter hoch in der Almastraße gewesen sein, sonst passen die Hochöfen nicht ins Bild. Die standen ja links der Ückendorfer (Blickrichtung nach Bochum).

Wenn du heute auf das aufgearbeitete Gelände am Schalker Verein gehst, sind die "Elefantenfüsse" der Hochöfen noch zu sehen, weil man die nicht wegsprengen konnte. und noch weiter nach Osten war das Schachtgerüst Alma 1/2. Östlich von ATU stand Schacht 5 - mitten im heutigen Alma-Sports, danach weiter östlich kamen Schacht 1 und 2. Auf geradem Weg zum Zecheneingang - heute eben die westliche Zufahrt für Vogelsang.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9350
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Josel hat geschrieben:
nusskohlenhauer hat geschrieben:Bild
Bild

Dieses Bild zeigt m. E. die gleiche Szene, nur ein wenig mehr Richtung Norden. Hier ist links die inzwischen abgerissene Kraftzentrale jenseits der Bahngleise zu sehen, was beweist, dass das Bild die Ückendorfer Straße zeigt, oder? Und ich würde vermuten, dass es sich bei dem Förderturm um den handelt der sich dort befand wo heute Alma Sports steht (also Schacht 5)...

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Auf deinem Bild wid das deutlicher - dann könntest du recht haben mit Schacht 5. Weil hier auch die Böschung zu erkennen ist, die durch das Gefälle der Ückendorfer Straße zu den Unterführungen entsteht, womit auch Josels Frage beantwortet wäre.

Etwas fotografische Verzerrung ist sicher mit im Spiel - als Erklärung für meine Vermutungen. Schacht 5 stand ja schon ziemlich nahe der Ückendorfer Str., dann noch weiter links daneben die Hochöfen - das passte nicht in mein Bild.

Josel
Beiträge: 3773
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Danke, Brucki!

(Übrigens: Da hatte die Alma ja a schengs Holz voa di Hüttn, wie man in Lukullus' Heimat zu sagen pflegt...) ;-)

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Mystique
Beiträge: 131
Registriert: 23.07.2009, 09:34
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von Mystique »

Lukullus hat geschrieben:Hallo Mystique,
danke für die Videos....so etwas ist natürlich toll für Leute wie mich, die eben nicht täglich die Möglichkeit haben, sich die Entwicklung solcher Örtlichkeiten anzuschauen (ich wohne in München).
Erschreckend ist allerdings, wie sehr es manche Leute zu erregen scheint, anderer Leute Eigentum vollzumüllen, zu versauen oder zu zerschlagen.

Hi Lukullus :)
Gern geschehen, werd mal versuchen wieder öfters n bisschen zu filmen und so, aber moemntan ists ne stressige Zeit hier.
Und japs, es ist sehr erschreckend zu sehen wie die Leute mit den Dingen umgehen.
Wir waren vor nem guten halben Jahr schon mal drin und da war zwar auch schon reichlich Müll vor Ort, aber was da mittlerweile liegt ist schon unglaublich.

Antworten