Zeche Alma

Die industrielle Vergangenheit Gelsenkirchens zwischen Kohle und Stahl. Alles was stank. ;-)

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16148
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Zeche Alma

Beitrag von Heinz O. »

[center]Ich habe gesucht und gesucht, aber ich habe nichts über die Zeche Alma gefunden.

Diese beiden Freds haben wir:

Zentralkokerei

Schacht Florastraße

auf dem ehemaligen Gelände des Schalker Vereins fand ich den ehemaligen Schacht 4 der Zeche

Bild
Bild
Bild
Der Förderturm.de schreibt:(Lage ca. 400m nördlich der Schachtanlage "Alma 1/2") 1905 Teufbeginn, 1906 erreicht dieser Schacht in 125m Teufe das Karbon, um 1908 in Betrieb, 1966 aufgegeben
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16148
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Zeche Alma Schacht 1

Beitrag von Heinz O. »

[center]Schacht 1 auf einer alten Radierung von Fritz Schickert
Bild

Quelle: Emil Kirdorf, der Mann + sein Werk
Walter Bacmeisters Nationalverlag Essen 1936
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Das hier habe ich bei meiner Suche Für unser SchachtZeichen bei "Vereinigte Rheinelbe/Alma 1/2/5" gefunden.

Alma 1 - 1877 aus Alma übernommen, 1968 verfüllt
Alma 2 - 1877 aus Alma übernommen, 1930 verfüllt
Alma 3 - Lage in Gelsenkirchen-Bulmke, ca. 1.100m nördlich der Schachtanlage "Alma 1/2", 1898 Teufbeginn, 1899 erreicht dieser Schacht in 131 m Teufe das Karbon, um 1900 in Betrieb, 1969 verfüllt
Alma 4 - Lage ca. 400 m nördlich der Schachtanlage "Alma 1/2", 1905 Teufbeginn, 1906 erreicht dieser Schacht in 125 m Teufe das Karbon, um 1908 in Betrieb, 1966 aufgegeben
Alma 5 - Lage 100 m westlich der Schachtanlage "Alma 1/2", 1908 Teufbeginn, 1911 in Betrieb, 1979 verfüllt
Nebenanlagen Kokereien:
1897-1919 auf der Schachtanlage "Alma 1/2"
1928-1963 Großkokerei "Alma" in Betrieb


Wenn ihr mit Google-Earth auf die Suche geht, an der Ückendorfer Straße, Auffahrt zu ATU, Nähe Almastrasse, könnt ihr im Gebäude von Alma-Sports und SoccerWorld einen kreisrunden Gebäudeausschnitt sehen - das war der Standort von Schacht Alma 5. ein kleines Stück weiter östlich ist ein Schattenstrich sichtbar - das Schachtrohr mit dieser Klappe (wie hieß sie denn noch?) zu sehen - Schacht Alma 1. Schacht 2 stand etwas südlich von Schacht 1.
Zuletzt geändert von Ego-Uecke am 27.05.2010, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1546
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Zeche Alma

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Heinz O. hat geschrieben:[center]Ich habe gesucht und gesucht, aber ich habe nichts über die Zeche Alma gefunden.
In der Bergbausammlugn Rotthausen hättest Du alle Informationen über Alma gefunden.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1546
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

@ Heinz O.

Die Beschriftungen in dem Google-Bild sind falsch! Du hast Schacht V mit Schacht I verwechselt. Schacht II hast Du gar nicht gekennzeichnet, er lag südlich von Schacht I.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Schacht 4 der Zeche Alma lag auf dem Werksgelände am Ende der Hochofenstraße.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16148
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Zeche Alma

Beitrag von Heinz O. »

Karlheinz Rabas hat geschrieben:
Heinz O. hat geschrieben:[center]Ich habe gesucht und gesucht, aber ich habe nichts über die Zeche Alma gefunden.
In der Bergbausammlugn Rotthausen hättest Du alle Informationen über Alma gefunden.

Karlheinz Rabas
mit gesucht und nicht gefunden meine ich , das ich hier im Forum keinen eigenen Fred gefunden habe.
Karlheinz Rabas hat geschrieben:@ Heinz O.

Die Beschriftungen in dem Google-Bild sind falsch! Du hast Schacht V mit Schacht I verwechselt. Schacht II hast Du gar nicht gekennzeichnet, er lag südlich von Schacht I.

Karlheinz Rabas
dazu kann ich nichts sagen, denn ich habe das Google Bild nicht eingestellt, sondern Ego-Uecke
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16148
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]Schacht 4 habe ich ziemlich genau an der eingezeichneten Stelle "gefunden"


Bild

[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9350
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Übrigens kann man von der Almastraße aus sehen, dass ich was auf dem Gelände tut (Planieren, neues Design) .

Weiss jemand genaueres? :roll:
Zuletzt geändert von brucki am 27.05.2010, 21:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Nach meinen Infos soll dort die Hauptverwaltung von "HVG" ("Vogelsang"?) enstehen. Mit Teich und Bachlauf (in der neuen Mulde), also dem Betreíber des jetzigen Standortes mit dem Recycling von Bauschutt, Baumresten, usw.

Benutzeravatar
Von-Ückendorf-nach-Leithe
Beiträge: 84
Registriert: 01.05.2009, 20:57
Wohnort: Im Rheinland

Frage zur Schachttafel Zeche Alma

Beitrag von Von-Ückendorf-nach-Leithe »

Heinz O. hat geschrieben: Bild
Was bedeuten eigentlich die Zahlen?

Lediglich unter 3,25 Meter verstehe ich den Durchmesser des Schachtes, oder?

Aber R und H kann ich überhaupt nicht einsortieren.
Glück Auf!
Thomas

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1546
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Das sind die Gauß-Krüger-Koordinaten, die den Schachtmittelpunkt bestimmen. Damit läßt sich auf jeder Landkarte die Lage des Schachtes angeben.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 540
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Frage zur Schachttafel Zeche Alma

Beitrag von rumbalotte »

Von-Ückendorf-nach-Leithe hat geschrieben:
Heinz O. hat geschrieben: Bild
Was bedeuten eigentlich die Zahlen?

Lediglich unter 3,25 Meter verstehe ich den Durchmesser des Schachtes, oder?

Aber R und H kann ich überhaupt nicht einsortieren.
Sieht sehr nach geographischen Rechts- und Hochwerten aus, ich kann nur das Bezugssystem nicht erkennen.
Der Rumbalotte

It's a shithole, but it's home! :heart: :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!


Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

Genau, Alter Mann! Da fällt mir ein: Schrub ich mal vor laaanger Zeit über Gauß-Krüger-Koordinaten! :wink:
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

Antworten