Zeche Alma

Die industrielle Vergangenheit Gelsenkirchens zwischen Kohle und Stahl. Alles was stank. ;-)

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

brucki hat geschrieben:
Josel hat geschrieben:
nusskohlenhauer hat geschrieben:Bild
Bild

Dieses Bild zeigt m. E. die gleiche Szene, nur ein wenig mehr Richtung Norden. Hier ist links die inzwischen abgerissene Kraftzentrale jenseits der Bahngleise zu sehen, was beweist, dass das Bild die Ückendorfer Straße zeigt, oder? Und ich würde vermuten, dass es sich bei dem Förderturm um den handelt der sich dort befand wo heute Alma Sports steht (also Schacht 5)...
Na klar ist das da die Ückendorferstraße bei Oeler. Die Straßenbahnschienen der 3 liegen doch da imVordergrund und nur an der Stelle hat die Straße son Gefälle und sone Kurve.

Wolle

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Schacht 5 der Zeche Alma wird gelegt.
Links im im Bild, das kleine Kraftwerk der Eisenwerke mit der Heißluft-Turbine.

Foto aus der Ruhrkohle Zeitung von 1980.

Lukullus
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2009, 18:06
Wohnort: München

Beitrag von Lukullus »

Lieber Schacht 9,
ein wertvolles Zeitdokument...qualitativ hervorragend...inhaltlich ein "Scheißbild".....es tut immer wieder weh, so etwas zu sehen. Aber klar: wegschauen hilft auch nicht. Trotzdem: schön is es nicht, soetwas zu sehen.
Gruß
Luk
und wenn alle einmal nur Gutes über mich reden, dann weiß ich, daß ich tot bin

Shayenne2707
Beiträge: 1
Registriert: 21.09.2021, 15:27

Re: Zeche Alma

Beitrag von Shayenne2707 »

Guten Tag!

Mein Ur-Urgroßvater Heinrich Dietrich Lichtenhagen war Reviersteiger und verstarb durch einen Unfall in der Grube der Zeche Alma Schacht 1 am 22.04.1920. Ich habe das Internet schon vollumfänglich durchforstet und konnte keine Aufzeichnung über ein Grubenunglück o.ä. an diesem Tag/Monat finden. Kann mir jemand zufällig sagen, wie und wo ich an weitere Informationen kommen könnte? Ich weiß, dass täglich Menschen in der Grube verunglückt sind, dennoch würde ich gerne mehr über den Umstand erfahren.. :o Gibt es hier jemanden der mir zufällig weiterhelfen könnte? Vielen Lieben Dank im Voraus!
Nicole

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9350
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Re: Zeche Alma

Beitrag von brucki »

Shayenne2707 hat geschrieben:
21.10.2021, 15:47
Guten Tag!

Mein Ur-Urgroßvater Heinrich Dietrich Lichtenhagen war Reviersteiger und verstarb durch einen Unfall in der Grube der Zeche Alma Schacht 1 am 22.04.1920. Ich habe das Internet schon vollumfänglich durchforstet und konnte keine Aufzeichnung über ein Grubenunglück o.ä. an diesem Tag/Monat finden. Kann mir jemand zufällig sagen, wie und wo ich an weitere Informationen kommen könnte? Ich weiß, dass täglich Menschen in der Grube verunglückt sind, dennoch würde ich gerne mehr über den Umstand erfahren.. :o Gibt es hier jemanden der mir zufällig weiterhelfen könnte? Vielen Lieben Dank im Voraus!
Nicole
www.bergbausammlung-rotthausen.de

BarbaraBrunne
Beiträge: 1
Registriert: 26.11.2021, 08:46

Re: Zeche Alma

Beitrag von BarbaraBrunne »

Hallo zusammen,

mich interessiert, bis wann der Schacht Alma 5 tatsächlich in Betrieb war und wofür dieser Schacht in seinen letzten Jahren benötigt wurde. Mir ist bekannt, dass Alma 5 bis zur Stillegung durch Zollverein betrieben wurde und es liegt nahe, dass dort nur noch reine Seilfahrt stattfand. Aber das ist natürlich nur eine Vermutung.
Mich interessiert auch, bis wann Alma 5 tatsächlich noch als Förderschacht diente.
Vielleicht weiß hier jemand mehr über Alma 5 zu berichten - ich würde mich sehr über weitere, interessante Beiträge zur Zeche Alma freuen.

Viele Grüße
Barbara

Antworten