Familienpark für Hassel

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7886
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von Heinz H. »

stulle hat geschrieben:
27.07.2020, 17:48
Es ist immerhin ein Park in welchem auch Kinder spielen.
Spätestens nach dem sich das erste Kind beim klettern an den Leitungen verletzt hätte, wäre der Aufschrei groß gewesen, dass diese nicht umzäumt gewesen waren...
Schlimmer finde ich das die Leitungen, welche den Gesamteindruck massiv verschlechtern, nicht einmal optisch erneuert wurden, sondern so gammelig in der offenen Gegend rumstehen.

Hömma Stulle,
wer da unbedingt drauf herumturnen will klettert auch über Zäune. Man man darf also nicht erwarten, dass ein Zaun Jugendliche aufhalten könnte. Kleinkinder sind in der Regel unter Aufsicht Erwachsener, somit dürfte sichergestellt sein, dass sie keinen Unfug machen.

Ein viel höheres Gefahrenpotential sehe ich bei dem Gewässer, weil der See von Mensch und Tier als willkommene Badeanstalt angesehen wird. Wenn man also gerade beim Einzäunen ist, sollte man das Gewässer auch gleich mit einzäunen.

Die Optik der alten Leitungen würde ich übrigens als maroden Charm längst vergangener Zeiten bezeichnen. :lol:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
stulle
Beiträge: 120
Registriert: 02.01.2007, 01:45
Wohnort: GE-Buer

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von stulle »

Hallo Heinz,

im besten Fall pflanzen se noch reichlich Sträucher und Büsche entlang der Rohrleitungen. Die verdecken dann den Zaun als auch die Leitungen.

Was dem Park besonders fehlt und das wurde im Vorfeld bereits erwähnt, ist Schatten, gespendet durch Bäume. Aber das wird noch so einige Jährchen brauchen...

Gruß stulle
⚒ Glückauf ⚒

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2270
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von Bretterbude »

Gibt es eigentlich einen aktuellen Stand was die alte Zechenbahntrasse vom Kokereigelände Richtung Scholven-Chemie betrifft? Die Trasse scheint ja bis zur Brücke über die Bergmannsglückstraße zumindest nicht abgesperrt, allerdings schlecht zugänglich und einigermaßen bewachsen.
Bild

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7886
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von Heinz H. »

Bretterbude hat geschrieben:
28.07.2020, 22:17
Gibt es eigentlich einen aktuellen Stand was die alte Zechenbahntrasse vom Kokereigelände Richtung Scholven-Chemie betrifft?[...]
Guckst du hier:
viewtopic.php?p=496147#p496147
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
kdl
Beiträge: 414
Registriert: 28.10.2008, 09:52
Wohnort: Bergmannsglück
Kontaktdaten:

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von kdl »

Heinz H. hat geschrieben:
27.07.2020, 21:10
Die Optik der alten Leitungen würde ich übrigens als maroden Charm längst vergangener Zeiten bezeichnen. :lol:
ich vermute das bei alten unbenutzten Leitungen kein Zaun gesetzt werden muss, bei noch intakten und benutzten Leitungen macht das Sinn und ist wahrscheinlich Vorschrift. Schließlich sind ja noch Schieber verbaut.
Die Leitungen werden doch noch genutzt, oder?
Für den Zaun hätte man ja auch Standard-Grün nehmen können.

Benutzeravatar
Emma
Beiträge: 38
Registriert: 22.06.2010, 12:20

Re: Familienpark für Hassel -> Glückaufpark Hassel

Beitrag von Emma »

Unser schöner, neuer Familienpark in Hassel, Arbeitstitel: "Stadtteilpark Hassel", hat am Donnerstag, den 27.08.2020, einen neuen Namen erhalten. Er heißt nun "Glückaufpark Hassel - Park des Wandels." Wer mehr darüber erfahren möchte, kann in diesem Zusammenhang z. B. einen kurzen Artikel von Radio Emscher Lippe lesen: oder z. B. auch die WAZ, in der es wesentlich detailfreudiger steht.

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2866
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Emma hat geschrieben:oder z. B. auch die WAZ, in der es wesentlich detailfreudiger steht.
Detailfreudiger und auch erfindungsreicher. So heißt in der WAZ der Bezirksbürgermeister Thomas Klasmann dort Norbert Klasmann. :shock:

Benutzeravatar
Emma
Beiträge: 38
Registriert: 22.06.2010, 12:20

Zuwegung Polsumer Straße - Allee des Wandels

Beitrag von Emma »

Glückauf-Park Hassel - Park des Wandels
Bild

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7886
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von Heinz H. »

kdl hat geschrieben:
29.07.2020, 14:47
ich vermute das bei alten unbenutzten Leitungen kein Zaun gesetzt werden muss, bei noch intakten und benutzten Leitungen macht das Sinn und ist wahrscheinlich Vorschrift. Schließlich sind ja noch Schieber verbaut.
Die Leitungen werden doch noch genutzt, oder?
Für den Zaun hätte man ja auch Standard-Grün nehmen können.
Dass alle vorhandenen Leitungen noch genutzt werden glaube ich nicht. Die Druckluftleitung z.B. wird wahrscheinlich nicht mehr gebraucht, weil der Bergbau als Großabnehmer nicht mehr existiert. Das müsste übrigens die Leitung mit dem größten Querschnitt sein.

Bild

Auf Grund der Vorschriften müssen die in Betrieb befindlichen Rohrleitungen vermutlich eingefriedet werden. Dehalb wird dieser Bereich mit einem Zaun vor unbefugten Zugriffen geschützt. Leider ist der Zaun als Bauwerk ein Fremdkörper, der eigentlich nicht in einen Landschaftspark gehört. Zwischen Rohrleitungstrasse und Wohnbebauung befindet sich ein Weg und dahinter gibt es noch einen weiteren Zaun. :irre:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7886
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Update Artenschutzhaus

Beitrag von Heinz H. »

Bild

Kürzlich bin ich wieder mal durch den Park geradelt. Am Artenschutzhaus gibt es ein paar Veränderungen. So wurden u.a. die Fassadenmalereien vollendet. Eindrucksvolle Tier- und Pflanzenportraits geben dem Artenschutzhaus nun ein stimmungsvolles Aussehen.
  • Bild
Bild
  • Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7886
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Tierwelt

Beitrag von Heinz H. »

  • Bild
Bild

An dem kleinen See entdeckte ich einen Fischreiher, der sich zwischen dem Schilfgürtel im Uferbereich aufhielt und wahrscheinlich auf Nahrungssuche war.
  • Bild
Bild
Fische scheint es ja eine ganze Menge hier zu geben.
  • Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7886
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Tierwelt

Beitrag von Heinz H. »

Bild
Da tauchten Leute mit Hunden auf, die sich gleich nebenan im Wasser tummelten.
  • Bild
Bild
Den Reiher schien das nicht zu stören, der spazierte einfach ein Stück weiter weg.
  • Bild
Die kleinen Hunde hatten sichtlich Spaß am Wasser. Ich kann das durchaus nachvollziehen, da ich auch mal Hundebesitzer war. Ob das hier im Park allerdings auf Dauer für die Tier- und Pflanzenwelt zuträglich ist, glaube ich nicht.

Ich könnte mir in der Nähe der Hundewiese sehr gut ein Wasserbecken vorstellen, vielleicht in Kombination mit einem Wasserspeier, wo sich die Tiere erfrischen können. Genauso wäre es auch denkbar, in dem weitläufigen Park einen Wasserspielplatz für Kinder einzurichten. Warum das bei der Planung nicht schon von vorneherein mit eingeflossen ist, verstehe ich nicht.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7886
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von Heinz H. »

Heinz H. hat geschrieben:
27.06.2020, 16:58

Skateanlage

Oberhalb des Sees gibt es zur Zeit noch eine Baustelle. Hier entsteht eine Skateranlage, die etwa Ende des Jahres fertig sein soll.

Bild
[...]

"Ohne Spesen nichts gewesen!" :ka:
  • Bild
Bild

Leider ist bis heute nichts dort passiert. Es ist auch nicht bekannt wann es weitergehen soll. :motz:

Die Jungs und Mädels haben sich bereits selber einen Parkour gebaut. :mrgreen:
  • Bild
Bild
  • Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
buebchen59
Beiträge: 406
Registriert: 08.06.2007, 15:08
Wohnort: Bottrop/früher Gelsenkirchen

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von buebchen59 »

Ich habe mir letzte Woche den Stadtteilpark angesehen und war enttäuscht. Der Park ist ja nicht groß, trotzdem wäre eine zweite Hundeauslauffläche im südlichen Teil sinnvoll gewesen. Der Teich hätte ruhig etwas größer ausfallen dürfen. An den Wegen stehen kaum Bäume und wenn, dann kleinwüchsige Arten die später kaum Schatten spenden. Das gefällt mir persönlich gar nicht. Auf einer Wiese stehen Obstgehölze und man hätte solche Gehölze auch an den übrigen Wegen pflanzen können, z.B. als Alleen die aus unterschiedlichen Baumarten, wie Eßkastanie, Walnuß, Vogelkirsche, Mispel, Eberesche, Birne, Apfel usw. An der Ostseite wurden zwar wegebegleitend Maulbeerbäume (Weißer Maulbeerbaum) gepflanzt, aber dort hätte man noch den roten und schwarzen Maulbeerbaum einplanen können. Die südliche Baumreihe besteht aus Walnußbäumen, die aber nicht an einem Weg stehen.
Mir fielen zahlreiche Hundehaufen auf, obwohl ausdrücklich die Entsorgung vorgeschrieben ist und Kotbeutelspender vorhanden sind. Bin gespannt, wie es dort im Sommer aussieht.
Schön war die Zeit...

Benutzeravatar
Emma
Beiträge: 38
Registriert: 22.06.2010, 12:20

Re: Familienpark für Hassel

Beitrag von Emma »

buebchen59 hat geschrieben:
24.01.2021, 12:09
Ich habe mir letzte Woche den Stadtteilpark angesehen und war enttäuscht. Der Park ist ja nicht groß, trotzdem wäre eine zweite Hundeauslauffläche im südlichen Teil sinnvoll gewesen. Der Teich hätte ruhig etwas größer ausfallen dürfen. An den Wegen stehen kaum Bäume und wenn, dann kleinwüchsige Arten die später kaum Schatten spenden. Das gefällt mir persönlich gar nicht. Auf einer Wiese stehen Obstgehölze und man hätte solche Gehölze auch an den übrigen Wegen pflanzen können, z.B. als Alleen die aus unterschiedlichen Baumarten, wie Eßkastanie, Walnuß, Vogelkirsche, Mispel, Eberesche, Birne, Apfel usw. An der Ostseite wurden zwar wegebegleitend Maulbeerbäume (Weißer Maulbeerbaum) gepflanzt, aber dort hätte man noch den roten und schwarzen Maulbeerbaum einplanen können. Die südliche Baumreihe besteht aus Walnußbäumen, die aber nicht an einem Weg stehen.
Mir fielen zahlreiche Hundehaufen auf, obwohl ausdrücklich die Entsorgung vorgeschrieben ist und Kotbeutelspender vorhanden sind. Bin gespannt, wie es dort im Sommer aussieht.
Tja! Das Leben ist leider kein Wunschkonzert!

Antworten