Erler Kneipen-History

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

GÜNNI
Abgemeldet

Beitrag von GÜNNI »

Fuchs hat geschrieben:Talareck?

Zufälliger Weise hat mir mal ein alter Erler Jung ( Namens Günni, Zufälle gibts...) eine Kopie eines Bildes "Haus Talareck" in den Briefkasten geschmissen.

Entschuldigt bitte die Bildqualität, aber isset dat?


Hi Füchschen,ja dat is set.Übrigens,ich bin der G.N.ist dat Dein GÜNNI?

mfG GÜNNI

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Hei Günni!

Mein Günni ist Günni S. ... du bist hier aber auch herzlich willkommen!

:wink:

Grus aus Erle!
Interoperabel!

GÜNNI
Abgemeldet

Beitrag von GÜNNI »

Fuchs hat geschrieben:Hei Günni!

Mein Günni ist Günni S. ... du bist hier aber auch herzlich willkommen!

:wink:

Grus aus Erle!
Hi Füchsen!
Danke für Deinen Gruß.Bist Du auch ERLER JUNGE?
Ich bin es.(wenn auch schon ca.40 Jahre wech)ERLER,bleibt ERLER ein Leben
lang GELL?
Ob KRÖNCHEN,oder Bartussek,Kedz,Stock oder wer weiß wie die Pinte hieß,wir
waren jung,nun sind wir nur noch OLD-ERLER. mfG GÜNNI

Inge
Beiträge: 88
Registriert: 20.04.2008, 22:53

früh übt sich......

Beitrag von Inge »

Bild
Hallo Günni,natürlich hast Du recht.Nach der Fam. Stork kam die Fam. Stock mit
den beiden Töchtern Elke und Gabi.Hatte ich total vergessen,aber dafür gibt es ja die GG.
Das Foto ist im Krönchen im Jahr 1960 entstanden.Der Herr hinter der Theke war der Vater des damaligen Wirtes Richard Bauer.

Günni
Abgemeldet

Re: früh übt sich......

Beitrag von Günni »

Inge hat geschrieben:Bild
Hallo Günni,natürlich hast Du recht.Nach der Fam. Stork kam die Fam. Stock mit
den beiden Töchtern Elke und Gabi.Hatte ich total vergessen,aber dafür gibt es ja die GG.
Das Foto ist im Krönchen im Jahr 1960 entstanden.Der Herr hinter der Theke war der Vater des damaligen Wirtes Richard Bauer.
Hi Inge muß Dich leider verbessern.Die Stocks hatten nicht zwei Töchter,sondern
neben der Elke,noch einen blonden Sohn.
Duftes Bild vom Erler Krönchen,war vor meiner Zeit.Erst ab 1961 wurde Krönchen
unser "Stammlokal".Aber nur bis 1963,da erschienen die Stocks mit Anhang aus
dem Rheinland mit Ihrer (lach)ELKE,die uns Jungs den Kopf verdrehte.
mfG GÜNNI

Ingeborg
Abgemeldet

Erler Kneipen

Beitrag von Ingeborg »

Hallo Günni,jetzt muß ich Dich verbessern,es gab die kleine Schwester Gabi.
Es ist mir schon klar, daß ein damals 20 jähriger keine Notiz von einem 3 Jahre alten Mädchen nahm.Sie war auch nicht oft unten in der Wirtschaft ,weil sie die
meiste Zeit bei uns verbracht hat.Wir waren schon 12 Jahre alt und haben gerne auf sie aufgepasst. mfg Inge

GÜNNI
Abgemeldet

Re: Erler Kneipen

Beitrag von GÜNNI »

Ingeborg hat geschrieben:Hallo Günni,jetzt muß ich Dich verbessern,es gab die kleine Schwester Gabi.
Es ist mir schon klar, daß ein damals 20 jähriger keine Notiz von einem 3 Jahre alten Mädchen nahm.Sie war auch nicht oft unten in der Wirtschaft ,weil sie die
meiste Zeit bei uns verbracht hat.Wir waren schon 12 Jahre alt und haben gerne auf sie aufgepasst. mfg Inge
Jau Inge,da haste recht,aber nen Bruder,hatte sie auch.Weißt Du was aus den
Stocks(Elke?) geworden ist?War damals kurzzeitig mit der Elke liiert.
mfG GÜNNI

Inge
Beiträge: 88
Registriert: 20.04.2008, 22:53

Erler Kneipen

Beitrag von Inge »

Hallo Günni, ich habe keine Ahnung.Weiß noch nicht einmal wie lange die Stocks die Wirtschaft hatten.Aber mit Elke ging es ziemlich bergab war wohl eine unglückliche Liebe (warst Du doch wohl nicht?).Mehr möchte ich zu dem Thema nicht an diesem Forum schreiben , das würde zu weit führen.

GÜNNI
Abgemeldet

Re: Erler Kneipen

Beitrag von GÜNNI »

Inge hat geschrieben:Hallo Günni, ich habe keine Ahnung.Weiß noch nicht einmal wie lange die Stocks die Wirtschaft hatten.Aber mit Elke ging es ziemlich bergab war wohl eine unglückliche Liebe (warst Du doch wohl nicht?).Mehr möchte ich zu dem Thema nicht an diesem Forum schreiben , das würde zu weit führen.
... Verwaltung: Auf Wunsch von GÜNNI gelöscht ...

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6240
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

Pardon, aber solche Privatgeschichten sollten nicht hier in aller Öffentlichkeit verbreitet werden, sie haben mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun.
Derartige Veröffentlicheungen über andere Personen können zu teuren, rechtlichen Kosequenzen führen.
Insofern ist hier sogenannte "Funkdisziplin" zu empfehlen.

GÜNNI
Abgemeldet

Beitrag von GÜNNI »

Lo hat geschrieben:Pardon, aber solche Privatgeschichten sollten nicht hier in aller Öffentlichkeit verbreitet werden, sie haben mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun.
Derartige Veröffentlicheungen über andere Personen können zu teuren, rechtlichen Kosequenzen führen.
Insofern ist hier sogenannte "Funkdisziplin" zu empfehlen.
Entschuldigung,lösche bitte meinen letzten Beitag.DANKE! GÜNNI

GÜNNI
Abgemeldet

Re: Kneipen in Erle

Beitrag von GÜNNI »

Inge hat geschrieben:wir haben uns vor einiger Zeit mal die Zeit genommen und die Kneipen in Erle in den 60 ziger Jahren gezählt .Vom Forsthaus bis zum Schievenviertel incl. aller Seitenstraßen sind wir auf 98 !!! gekommen.Alleine Wilhelmstr.:
Casino, Marnitz,Stollen,Nestmann( früher Bathen) Treffpunkt, Stork später Talareck
Erler Krönchen ,Kläsener.
Bei Stork wuden an jedem Wochenende die Tauben verschickt.
Erler Krönchen war bekannt weil der Wirt, Richard Bauer, die Gäste mit seinem Akkordeon unterhielt.
Hi Inge!
In der Wilhelmstr.gab es noch eine sehr alte Kneipe,die jahrelang das Vereinslokal
von SV Erle 08 war,die hieß Quatt.Danach zogen die Erler ein paar Häuser weiter u.
richteten sich jahrelang bei der Frau vom Erler Spieler M.Gulatz ein,die Nachfolgerin
von der Gaststätte Marnitz wurde. GÜNNI

Günni
Abgemeldet

Re: Kneipen in Erle

Beitrag von Günni »

Inge hat geschrieben:wir haben uns vor einiger Zeit mal die Zeit genommen und die Kneipen in Erle in den 60 ziger Jahren gezählt .Vom Forsthaus bis zum Schievenviertel incl. aller Seitenstraßen sind wir auf 98 !!! gekommen.Alleine Wilhelmstr.:
Casino, Marnitz,Stollen,Nestmann( früher Bathen) Treffpunkt, Stork später Talareck
Erler Krönchen ,Kläsener.
Bei Stork wuden an jedem Wochenende die Tauben verschickt.
Erler Krönchen war bekannt weil der Wirt, Richard Bauer, die Gäste mit seinem Akkordeon unterhielt.

Günni
Abgemeldet

Kneipen in Erle

Beitrag von Günni »

Hi Günni! Der "Alte Kabes" aus Erle hat die Seite gefunden.
Sag mal, wer ist die Inge, die sich so gut mit den kneipen in der Wilhelmstr. auskennt? Ja, im "Erler Krönchen" bei den Stocks ist so manche party gefeiert worden. Ich hoffe Günner Du bist jetzt ein wenig überrascht. Tschüs, "Kabes"

Conny 54
Abgemeldet

"Kneipe Lindenhof"

Beitrag von Conny 54 »

Conny54 hat geschrieben:Wer kennt noch die Kneipe "Lindenhof"? Sie stand an der Cranger
Straße, kurz vor der Augugststr. Heute praktiziert dort ein Zahnartz.
Der Besitzer der Kneipe war ein lustiges Kerlchen, der sehr gerne
mit seinen Kunden trank und dann alle Geschäfte an der Cr. Str.
besuchte. Einmal kam er vom Friseur mit einem Irokesen-Schnitt.
Es wäre nichts Besonderes, nur es ist 40 Jahre her. Am nächsten
Tag kam, im wahrsten Sinne, seine Ernüchterung. Seine Frau hat
angeblich 2 Wochen nicht mit ihm gesprochen, dafür lief die Kneipe
um so besser.

conny54
Ich weiß nur noch, wir haben früher gesagt, wir gehen nach "Rose". Ob der Wirt so hieß oder nur die Kneipe, kann ich nicht mehr sagen. Später dann hat ein gewisser Willi Karpa mit seiner Frau die Kneipe betrieben. Wenn der Willi der Mann mit dem Irokesen-Schnitt war, dann hat Erle was zu lachen gehabt. Ich kannte den Willi Karpa
sehr gut, wir haben auf "Graf Bismarck" zusammen gearbeitet.
Vielleicht konnte ich Dir weiterhelfen.

Antworten